10.08.2021

Fachinformatiker feiern Abschluss

Gesamtergebnis 2,26: Noten besser als im Deutschland-Schnitt – Drei Staatspreise errungen


Die Schüler der IT18 wurden als Fachinformatiker Anwendungsentwicklung (IHK) in das Berufsleben entlassen                - Foto: Sonja Kast


PNP - 10.08.2021

Nach drei Jahren Ausbildung zum Fachinformatiker Anwendungsentwicklung konnte die Berufsfachschule für IT-Berufe der Berufsakademie Passau alle 19 Schüler der 12. Klasse erfolgreich in die Arbeitswelt entlassen.
Klassensprecher Leo Spanner, der das Amt durchgehend drei Jahre lang inne hatte, nahm die Lehrer humorvoll auf die Schippe. „Wir haben hier viel gelernt. Java wird immer unsere fünftliebste Programmiersprache bleiben und Eclipse unsere achtliebste Entwicklungs-Umgebung.“ Besonders lobte er die gute Gemeinschaft, die in der Klasse herrschte.

Schulleiter Thomas Kast erinnerte mit Bildern an die vergangenen Jahre. Die nahezu vollständige Aufrechterhaltung des Unterrichts in den Lock-Down-Phasen schlug sich nach seinen Worten sehr positiv in den Abschlussnoten der IT-Schule nieder.

Diese fielen mit einem Gesamtschnitt von 2,26 sehr zufriedenstellend aus, immerhin neun Schüler erreichten einen Schnitt mit einer 1 vor dem Komma. Als Jahrgangsbeste wurden Martin Stadler (1,18), Alexander Eineder (1,27) und Josef Lagleder (1,45) mit einem Staatspreis geehrt.
Auch die Ergebnisse der IHK-Prüfungen konnten sich sehen lassen: Der Abschlussklasse 2021 ist es gelungen, in den schriftlichen Prüfungen deutlich besser zu sein als im Durchschnitt sowohl der IHK Passau als auch von Bayern und Deutschland.

Noch besser gestalteten sich die mündlichen Abschlussprüfungen an der IHK Niederbayern, wo es sechs Kandidaten gelang, für die Vorstellung ihrer betrieblichen Projekte die Note 1 zu ergattern.

Mit einem Gesamtschnitt von 96 Punkten (Note 1,2) hat hier Dominik Czadek in der IHK-Prüfung ein hervorragendes Ergebnis erzielt, ebenso wie Alexander Eineder (1,3), Josef Lagleder (1,4) und Martin Stadler (1,4). 

− red