04.08.2020

15 Schüler der IT-Schule sind fertig

Berufsfachschule verabschiedet Fachinformatiker Anwendungsentwicklung


Viele haben einen Arbeitsvertrag, alle das Zeugnis in der Tasche: Schulleiter Thomas Kast konnte seinen ersten Jahrgang an Fachinformatikern Anwendungsentwicklung in das Berufsleben entlassen. (Foto: Schule)


PNP - 04.08.2020

Nach drei Jahren Ausbildung zum Fachinformatiker Anwendungsentwicklung hat die Berufsfachschule für IT-Berufe der Berufsakademie Passau alle 15 Schüler der 12. Klasse in die Arbeitswelt entlassen. Die Abschlussfeier fand im kleinen Rahmen und abstandsgerecht im Café Oberhaus statt, wo Schulleiter Thomas Kast seinem ersten Abschlussjahrgang die wohlverdienten Zeugnisse auf einem Notenständer überreichen konnte.

Dabei standen die Vorzeichen zu Beginn des Schulhalbjahrs nicht gerade günstig. Sturmtief Sabine hatte Mitte Februar für zwei freie Schultage gesorgt, bevor die große Pandemie-Welle ab Mitte März durchgehenden Online-Unterricht notwendig machte.

Wo sollte das aber besser klappen als an einer IT-Schule? Den Schülern kam der digitale Unterricht über die Kollaborations-Software „Teams“ sogar sehr entgegen, da sich der zeitraubende Schulweg auf die Strecke Bett– Computer verkürzte.

Die Abschlussnoten an der IT-Schule fielen mit einem Gesamtschnitt von 2,25 sehr zufriedenstellend aus. Jahrgangsbester war Stefan Schumergruber mit einem Schnitt von 1,55.

Auch die Ergebnisse der IHK-Prüfungen, die aufgrund der Corona-Beschränkungen auf Termine im Juni und Juli verschoben werden mussten, konnten sich sehen lassen. Der Abschlussklasse 2020 ist es gelungen, im Schnitt in allen drei schriftlichen Prüfungen teilweise deutlich besser zu sein als sowohl in den Durchschnitten der IHK Passau, als auch von Bayern und Deutschland. Von einem Leistungsabfall durch Corona keine Spur.
Besonders bemerkenswert war jedoch die mündliche Abschlussprüfung an der IHK Niederbayern, wo es fünf Kandidaten schafften, für die Vorstellung ihrer betrieblichen Projekte die Note 1 zu ergattern, einer sogar mit vollen 100 Punkten. Insgesamt lag der Schnitt der IT-Schule Passau in den IHK-Prüfungen bei 80 Punkten, was einer Note von 2,5 entspricht. Mit einem Gesamtschnitt von 95 Punkten (Note 1,3) hat hier Andreas Maier das herausragendste Ergebnis erzielt.

Gerade das gute Abschneiden in den Projektprüfungen habe laut Thomas Kast gezeigt, dass die Schüler der IT-Schule bereit sind für die Arbeitswelt. Die meisten haben bereits den Arbeitsvertrag in der Tasche und starten nun, viele bei IT-Firmen im Passauer Raum, in ein herausforderndes aber auch spannendes Berufsleben. 

− red